Angelika Kauffmann

Ein Weib von ungeheurem Talent

€ 19,95

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Angelika Kauffmann
Ein Weib von ungeheurem Talent

Text(e) von Magdalena Häusle, Tobias G. Natter, Ute Pfanner, Angela Rosenthal, Wendy Wassyng Roworth, Oscar Sandner, Waltraud Maierhofer, Michael Krapf, Helmut Swozilek, Hrsg. Tobias G. Natter

Deutsch

2007. 288 Seiten, 243 Abb.

gebunden mit Schutzumschlag

25,60 x 30,70 cm

ISBN 978-3-7757-1983-4

Angelika Kauffmann (1741–1807) war zu ihrer Zeit eine in ganz Europa gefeierte Künstlerin. Wer sein Bild verewigt haben wollte, seien es gekrönte Häupter oder berühmte Dichter und Denker, ließ sich von ihr porträtieren. Johann Wolfgang von Goethe nannte sie ein »Weib von ungeheurem Talent«; die Bezeichnung Genie aber behielt er Männern vor – eine Einstellung, gegen die die Künstlerin ein Leben lang kämpfte. Selbstbewusst setzte sie sich dennoch erfolgreich in der Männerwelt durch und schuf ihre eigene Marke.
Rund 150 Schlüsselwerke ihrer Kunst – Selbstbildnisse, Porträts, Allegorien, Historienbilder und religiöse Darstellungen – sind in dieser Monografie zu einer beeindruckenden Hommage an das Leben und Werk Angelika Kauffmanns zusammengestellt. Dabei wird erstmals konsequent das künstlerische Œuvre mit dem persönlichen Werdegang und den äußeren Stationen ihres kosmopolitischen Lebens in Verbindung gesetzt. Mit diesem sowohl kunst- als auch kulturhistorischen Ansatz kann auch eine Antwort auf die Frage nach der Aktualität der Ausnahmekünstlerin gefunden werden. (Englische Ausgabe ISBN 978-3-7757-1984-1)

Ausstellungen: Vorarlberger Landesmuseum, Bregenz, Angelika Kauffmann Museum, Schwarzenberg 14.6.–5.11.2007

Weitere Informationen auf der Website zum Gedenkjahr: www.angelika-kauffmann.com

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen