Andy Warhol Enterprises

€ 35,00

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Andy Warhol Enterprises

Text(e) von Allison Unruh, Sarah Urist Green, Thomas Crow, Matt Wrbican, Beiträge von Vincent Fremont, Gestaltung von Weiss-Heiten Design, Hrsg. Sarah Urist Green, Allison Unruh

Englisch

2010. 160 Seiten, 87 Abb.

gebunden

22,50 x 30,00 cm

ISBN 978-3-7757-2676-4

Warhols facettenreiches Verhältnis zur Konsumgesellschaft

Während seiner ganzen Laufbahn als Künstler, Filmemacher, Leiter seiner Factory, Bandmanager, Magazinverleger und Fernsehunternehmer verwischte Andy Warhol ganz bewusst die Grenze zwischen Kunst und Kommerz und stellte die eigentlichen Werte der Kunst infrage, indem er behauptete: »Ein gutes Geschäft ist die beste Kunst« . Andy Warhol Enterprises untersucht Warhols komplexes und facettenreiches Verhältnis zum Kommerz sowohl in seiner Arbeit als auch in seinem Leben — von seiner sehr erfolgreichen Karriere als Werbegrafiker bis hin zu seiner Rolle als bedeutender kultureller Trendsetter in den 1980er-Jahren. Die Publikation beinhaltet Essays namhafter Wissenschaftler wie Thomas Crow sowie ein Interview mit Vincent Fremont, einem von Warhols vertrautesten Mitarbeitern. Fremont war Studiomanager und Vizepräsident von Andy Warhol Enterprises und beleuchtet die Aspekte von Warhols kritischer Auseinandersetzung mit der Konsumgesellschaft.

Ausstellung: Indianapolis Museum of Art 10.10.2010–2.1.2011

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen