Amuse-bouche

The Taste of Art

Amuse-bouche
The Taste of Art

Hrsg. Museum Tinguely, Basel, Text(e) von Antje Baecker, Ralf Beil, Marisa Benjamim, Felix Bröcker, Elisabeth Bronfen, Karin Leonhard, Thomas Macho, Wolfgang Meyerhof, Annja Müller-Alsbach, Jeannette Nuessli Guth, Maren Runte, Charles Spence, Daniel Spoerri, Paul Stoller, Roland Wetzel, Stefan Wiesner, Gestaltung von Neil Holt

Englisch

2020. 144 Seiten, 30 Abb.

Broschur

16,00 x 23,50 cm

ISBN 978-3-7757-4639-7

Keine Frage des Geschmacks

Über Geschmack lässt sich – sprichwörtlich – nicht streiten, aber es gibt reichlich über ihn zu besprechen. Wie artikuliert er sich im Spektrum unserer Sinne? Und wie entstehen überhaupt Geschmackswahrnehmungen? Ist Geschmack manipulierbar? Wie lässt sich Geschmack versprachlichen? Welche Rolle spielt Geschmackserleben im sozialen Miteinander und als künstlerisches Material?
Nachdem das Museum Tinguely bereits mit Belle Haleine. Der Duft der Kunst sowie Prière de toucher. Der Tastsinn der Kunst die Sinne der Besucher ansprach, folgte im Frühjahr 2019 ein interdisziplinäres Symposium zu Geschmack und Esskultur, das die zahlreichen Wirkungsfelder des Geschmacklichen im menschlichen Erleben auf den Prüfstand stellte. Die Ergebnisse der Beiträge aus Kunst- und Kulturgeschichte wie aus Psychologie, Linguistik und Biochemie veröffentlicht dieser Band.

AUSSTELLUNG
Museum Tinguely, Basel
19.2.–26.7.2020

Ihr Merkzettel

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen