Von Schongauer zu Rembrandt

Meisterwerke der Druckgraphik aus der Sammlung der Fürsten zu Waldburg-Wolfegg

€ 35,00

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Von Schongauer zu Rembrandt
Meisterwerke der Druckgraphik aus der Sammlung der Fürsten zu Waldburg-Wolfegg

Hrsg. Thomas Knubben

Deutsch

1996. 200 Seiten, 108 Abb.

Broschur

22,00 x 28,00 cm

ISBN 978-3-7757-0655-1

Das Kupferstichkabinett der Fürsten zu Waldburg-Wolfegg ist der Öffentlichkeit kaum bekannt, weil die Sammlung - hinter den dicken Mauern von Schloß Wolfegg verborgen - nie an ein öffentliches Museum ging. Zum ersten Mal wird hier ein Großteil der bedeutenden Kollektion von Holzschnitten, Kupferstichen und Radierungen gezeigt. In der Mitte des 17. Jahrhunderts nahm Truchsess Max Willibald (1604-1667) seine Sammeltätigkeit auf und erwarb sowohl zeitgenössische Arbeiten des Barock, etwa von Rembrandt und Rubens, als auch Blätter aus der Frühzeit des Kupferstichs von Meistern wie Schongauer, Altdorfer und Dürer. Die Leidenschaft des Truchsessen galt in erster Linie der niederländischen und deutschen Druckgrafik, gefolgt von den Arbeiten italienischer und französischer Künstler, darunter Mantegna, Tizian und Claude Lorrain. Das reichhaltige, spannend aufbereitete Material zur Sammlungsgeschichte, biografische Angaben zu Maximilian Willibald und der großzügig bebilderte und kommentierte Katalogteil geben dem Leser Einblicke in eine Sammlung erlesener Arbeiten, die es zu entdecken gilt.

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen