Terry Haggerty

Transcend

Terry Haggerty
Transcend

Text(e) von Michael Auping, Ursula Ströbele, Gestaltung von Karsten Heller

Deutsch, Englisch

2013. 176 Seiten, 96 Abb.

gebunden

21,80 x 28,10 cm

ISBN 978-3-7757-3667-1

Erste umfangreiche Monografie

Der in Berlin lebende Terry Haggerty (*1970 in London) erschafft großformatige Gemälde, Zeichnungen und Wandmalereien, die das Vokabular der Abstraktion erweitern: Er kombiniert die reduzierenden, seriellen Prinzipien der Minimal Art mit den Effekten und experimentellen Ansätzen der Op-Art. In ihrer Reduktion auf meist monochrome Farbe und eine radikale Vereinfachung der Form, entfalten seine Muster aus regelmäßigen Streifen und Linien auf flachem Malgrund die Illusion räumlich-geometrischer Objekte. Die technische Perfektion in der Ausführung verstärkt dabei den Eindruck des Dreidimensionalen und erweckt den Anschein, die Arbeiten seien mechanisch hergestellt. Transcend stellt das Œuvre des Künstlers von den späten 1990er-Jahren bis heute vor und repräsentiert seine geniale Synthese zwischen dem Streben der abstrakten Kunst nach dem Wesentlichen und dem nüchternen Spiel mit Wahrnehmung und Augentäuschung in der optischen Kunst.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Ingmar Alge

Diese Seite weiterempfehlen