Robert Indiana

New Perspectives

Robert Indiana
New Perspectives

Hrsg. Allison Unruh, Vorwort von Robert Storr, Texte von Thomas Crow, Jonathan D. Katz, Kalliopi Minioudaki, Allison Unruh, Gestaltung von Verena Gerlach

Englisch

2011. 272 Seiten, 172 farbige Abb.

25,40 x 31,20 cm
gebunden mit Schutzumschlag

ISBN 978-3-7757-3135-5

Eine Neubewertung der Arbeiten des amerikanischen Malers der Zeichen und Symbole

Robert Indiana (*1928 in New Castle, Indiana) ist bekannt für sein 1966 entstandenes und längst zur Ikone gewordenes Werk LOVE. In den vergangenen 50 Jahren schuf er den größten Teil seines Werks, das neben unterschiedlichen Gattungen auch verschiedene Kunstrichtungen wie Hard Edge, Abstraktion und Pop-Art umfasst. Die Publikation führt neue wissenschaftliche Erkenntnisse über den bedeutenden Künstler zusammen, der auf sich selbst als einen »amerikanischen Maler der Zeichen« verwiesen hat. Sie beschäftigt sich mit Themen, die von Indianas politisch engagierten Arbeiten über die prägenden Jahre in der einzigartigen Künstlergemeinschaft von Coentis Slip im Zentrum Manhattans bis hin zu seiner Rolle innerhalb des Pop-Diskurses reichen. Somit bewertet dieses Buch Indianas bedeutendste Arbeiten neu und gibt Aufschluss über seinen Platz in der Geschichte der Kunst.

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Kunstlexikon

Pop Art

Ob Andy Warhol, Roy Lichtenstein oder Robert Rauschenberg: kein anderer Stilbegriff der modernen Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts hat unsere Vorstellung von Ästhetik, Design und vom American Way of Life so entscheidend geprägt wie die Pop Art.

Diese Seite weiterempfehlen