Robert Haas

Der Blick auf zwei Welten

Robert Haas
Der Blick auf zwei Welten

Hrsg. Frauke Kreutler, Anton Holzer, Text(e) von Anton Holzer, Frauke Kreutler, Ursula Storch, Gestaltung von Caterina Krüger

Deutsch

2016. 200 Seiten, 219 Abb.

gebunden

24,00 x 28,50 cm

ISBN 978-3-7757-4182-8

Von Wien nach New York: das Lebenswerk eines großen österreichisch-amerikanischen Fotografen des 20. Jahrhunderts

Berührende Alltags- und Sozialstudien aus dem Wien der Zwischenkriegszeit und faszinierende Aufnahmen vom American Way of Life. Einfühlsame Porträts großer Persönlichkeiten – von Albert Einstein bis Arturo Toscanini – und Street Photography in New York: Das Werk des österreichisch-amerikanischen Fotografen Robert Haas (1898–1997) umfasst viele Themen und vereint den Blick auf zwei Kontinente. Seine künstlerische Karriere begann er im Umkreis der Wiener Moderne in den 1920er-Jahren. In den 1930er-Jahren etablierte er sich als international erfolgreicher Fotojournalist. Nach seiner Flucht vor den Nationalsozialisten 1938 fand Haas in den USA eine neue Heimat. Neben seiner Arbeit als bekannter Grafiker und Drucker in New York dokumentierte er in eindrucksvollen Aufnahmen den amerikanischen Alltag. Mit Robert Haas ist ein großer Fotograf und ein herausragendes Œuvre wiederzuentdecken, das der Katalog erstmals in noch nie gezeigten Vintage-Abzügen präsentiert. (Englische Ausgabe: ISBN 978-3-7757-4199-6).

Ausstellung: Wien Museum 24.11.2016–26.2.2017

Ihr Merkzettel

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen