Re-Designing the East

Politisches Design in Asien und Europa

Re-Designing the East
Politisches Design in Asien und Europa

Hrsg. Württembergischer Kunstverein Stuttgart, Iris Dressler, Hans D. Christ, Text(e) von Iris Dressler u.a., Hans D. Christ, Gestaltung von L2M3

Deutsch, Englisch

2012. 240 Seiten, 265 Abb.

Broschur

17,20 x 23,20 cm

ISBN 978-3-7757-3466-0

Re-Designing the East. Politisches Design in Asien und Europa widmet sich kritischen und widerständigen Designpraktiken der 1980er-Jahre bis heute in Osteuropa sowie Asien. Es geht um die Rolle von Design und Designern im Kontext weitreichender gesellschaftlicher, politischer, ökonomischer und kultureller Umbrüche.

Im Vordergrund stehen dabei Kontexte wie der politische Wandel der 1980er und 1990er Jahre in Ungarn, Polen und der ehemaligen Tschechoslowakei, sowie die bis heute von vielschichtigen Konflikten begleiteten Demokratisierungsprozesse und rasanten wirtschaftlichen Entwicklungen in Indien, Thailand und Südkorea. Erläutert werden unter anderem das von dem polnischen Designer Jerzy Janiszewski entwickelte Logo der Solidarnosc-Bewegung, das indische Netzwerk Design & People, das sich für soziopolitische Projekte einsetzt sowie die Boykott-Kampagne des thailändischen Designers Pracha Suveeranont.

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen