Plakativ! Produktwerbung im Plakat 1885 - 1965

Plakativ! Produktwerbung im Plakat 1885 - 1965

Hrsg. Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg, G. Ulrich Großmann, bearbeitet von Yasmin Doosry, Stephanie Gropp, Rainer Schoch, Burkhard Sülzen, Marizza Szilvássy, Claudia Valter, Christian Vogel, Frank Wimmer, Jutta Zander-Seidel, Gestaltung von Sven Thiery

Deutsch

2009. 576 Seiten, 398 Abb., 375 farbig

22,00 x 28,00 cm
Broschur

ISBN 978-3-7757-2596-5

Geschichte und Entwicklung der Werbegrafik, auf mehr als 500 Seiten und 400 Abbildungen

Maggi, Coca-Cola, Osram, Persil, Nivea, Palmers, Agfa oder VW: Basierend auf der »Nürnberger Plakatsammlung« im Germanischen Nationalmuseum, einer der größten Kollektionen ihrer Art in Deutschland, stellt der umfangreiche Band Geschichte und Wirkungsweise der Plakatwerbung anhand einer Vielzahl von Beispielen von 1885 bis 1965 dar. Im Sinne eines imaginären Warenhauses umfasst er die Produktsparten Lebensmittel, Haushalt, Kosmetik, Mode, Medien sowie Freizeit und zeigt, auf welche Weise man Marken positionierte und mit welchen visuellen Botschaften gesellschaftliche Leitbilder erzeugt wurden. Schon damals gehörte die Familie als Glücksverheißung ebenso zum werblichen Wertekanon wie Lifestyle als Wohlstandversprechen. Dass die frühen Plakatkünstler bald schon von modernen Werbegrafikern abgelöst wurden, die ihre Arbeit auf Werbepsychologie und Reklamewissenschaft stützten, führt der überaus reich bebilderte Band anschaulich vor Augen.

Ausstellung: Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg 19.11.2009–11.4.2010

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen