Paul Klee

Die Engel

€ 29,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Paul Klee
Die Engel

Hrsg. Zentrum Paul Klee, Bern, Text(e) von Christine Hopfengart, Jürg Halter, Gregor Wedekind, Konrad Tobler, Reto Sorg, Michael Baumgartner, Osama Okuda, Gestaltung von Johannes Sternstein, Maren Witthoeft

Deutsch

2012. 152 Seiten, 138 Abb.

gebunden mit Schutzumschlag

23,20 x 27,00 cm

ISBN 978-3-7757-3418-9

Gesamtüberblick mit sämtlichen Zeichnungen, Aquarellen, Gouachen und Gemälden zum Motiv des Engels bei Paul Klee

Ein wunderbares Geschenkbuch zu vielen Anlässen

Paul Klee (1879–1940) hat eine einzigartige, äußert beliebte Werkgruppe geschaffen: Höhere Wesen stehen darin nicht nur für Spiritualität, sondern auch für Skepsis und Zweifel gegenüber Religion und Glaubensfragen. Das ist der Grund ihrer Popularität: Klees Engel sind dem menschlichen Dasein verhaftet, mit Schwächen und Schönheitsfehlern, vergesslich und hässlich, sorgenvoll oder verspielt – bisweilen teuflisch. Für den Künstler schließen Gut und Böse einander nicht aus, sondern ergänzen sich schöpferisch. Rund 80 Engelsdarstellungen, die vorwiegend in Klees letzten Lebensjahren entstanden, spiegeln sowohl die Angst vor dem Tod und das körperliche Gebrechen des unheilbar Erkrankten wider als auch dessen altersweisen Witz und Humor, seine Heiterkeit und Gelassenheit. Neben biografischen Referenzen und ikonografischen Sentenzen beleuchtet die Publikation einzelne Arbeiten wie das Werk Angelus Novus, das Walter Benjamin zur legendären Denkfigur des »Engels der Geschichte« inspirierte. (Englische Ausgabe ISBN 978-3-7757-3419-6)

Ausstellung: Zentrum Paul Klee, Bern 26.10.2012–20.1.2013 | Museum Folkwang, Essen 1.2.–14.4.2013 | Hamburger Kunsthalle 26.4.–7.7.2013

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen