Otto Dix

Lebenskunst

€ 9,95

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Otto Dix
Lebenskunst

Reihe: Kunst zum Lesen

Deutsch

2009

ISBN 978-3-7757-2275-9

Eine von Philipp Gutbrod kenntnisreich verfasste Künstlerbiografie zum bewegten Leben und vielgestaltigen Œuvre von Otto Dix.

Wie kaum ein anderer Künstler ist Otto Dix (1891–1969) mit den historischen Ereignissen und den politischen Katastrophen in Deutschland verbunden. Vor der Jahrhundertwende in einer Arbeiterfamilie zur Welt gekommen, stürzt er sich in der Vorkriegszeit lernbegierig in die Kunst des Zeichnens und der Malerei. Von dionysischem Lebenshunger gepackt, kämpft und zeichnet er im Ersten Weltkrieg an vorderster Front. Dix gibt diesem Krieg nach 1918 das wahrhaftigste Gesicht, welches die Kunst bisher gesehen hat. Während der Weimarer Republik zeigt er sich als Spießerschreck, Dandy, Großstadttänzer, gilt aber auch als angesehener Professor. Von den Nazis bereits wenige Monate nach ihrem Machtantritt aus dem Amt gejagt, danach verfemt und bedroht, zieht sich Dix an den Bodensee zurück, um nach 1945 mit breitem Pinselstrich neue Wege zu beschreiten.
Das Buch begleitet Dix durch sein bewegtes Leben und sein facettenreiches Œuvre, von den thüringischen Naturstudien und den ersten Selbstporträts über die Meisterwerke der 1920er-Jahre bis hin zu dem beruhigten und reifen Spätwerk. (Englische Ausgabe ISBN 978-3-7757-2581-1)

Das könnte Sie auch interessieren:

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Kunstlexikon

Neue Sachlichkeit

Sie reagierten mit ihren Bildern auf das traumatische Erlebnis des Ersten Weltkrieges und eine aus den Fugen geratene Welt: die Künstler der Neuen Sachlichkeit. »Brutalität! Klarheit, die wehtut! Zum Einschlafen gibt's genügend Musiken!

Diese Seite weiterempfehlen