Matthias Steinkraus

Rote Rose

Matthias Steinkraus
Rote Rose

Deutsch, Englisch

2018. 144 Seiten, 78 Abb.

Broschur

19,00 x 26,00 cm

ISBN 978-3-7757-4395-2

Kreuzberger Nächte

Welche gesellschaftlichen Verhältnisse und Strukturen macht ein urbaner Raum sichtbar? Und wie lässt sich diese Komplexität ins Fotografische übersetzen?

Für seine Langzeitstudie dokumentierte Matthias Steinkraus (1981, Freiburg i. Br.) von 2010 bis 2016 den Gebäuderiegel am Kottbusser Tor und das berüchtigte 24-Stunden-Bierlokal »Rote Rose«. Das Neue Kreuzberger Zentrum mit seinen Bewohnern und seiner Entwicklung stehen in Steinkraus‘ Aufnahmen exemplarisch für die Verdrängung des alteingesessenen Milieus mitsamt seinen Eigenheiten aus dem innerstädtischen Raum, wie sie sich weltweit vollzieht. Unverstellt, aus nächster Nähe und überwiegend bei Nacht fängt der Künstler sein Umfeld ein: die Architektur, die Gesichter, die Textur der Stadt. Steinkraus‘ erste Monografie Rote Rose präsentiert nun eine Auswahl der digital und analog aufgenommenen Bilder als eigenständiges Künstlerbuch, in dem sich Form und Inhalt auf besondere Weise entsprechen.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Isabelle Graeff

Ihr Merkzettel

Ihr Warenkorb ist leer

Interview

Interview mit Matthias Steinkraus

Für seine Langzeitstudie dokumentierte Matthias Steinkraus von 2010 bis 2016 den Gebäuderiegel am Kottbusser Tor und das berüchtigte 24-Stunden-Bierlokal »Rote Rose«. Das Neue Kreuzberger Zentrum mit seinen Bewohnern und seiner Entwicklung stehen in Steinkraus‘ Aufnahmen exemplarisch für die Verdrängung des alteingesessenen Milieus mitsamt seinen Eigenheiten aus dem innerstädtischen Raum, wie sie sich weltweit vollzieht. Im Interview mit Leona Koldehoff erzählt er von dem Konzept hinter seiner Arbeit. Mehr »

Diese Seite weiterempfehlen