Mariko Mori

Oneness

€ 58,00

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Mariko Mori
Oneness

Text(e) von Takayo Iida, Noriko Umemiya, Hrsg. Vicky Hayward, Gestaltung von Simon Browning, Hester Fell, Tokio

Englisch

2007. 308 Seiten, 126 Abb.

Kunstleder, in Schuber

21,40 x 27,30 cm

ISBN 978-3-7757-1967-4

Die japanische Künstlerin Mariko Mori (*1967 in Tokio) hat sich ein Bewusstsein für die Einheit der materiellen, spirituellen und technologischen Welt bewahrt. Auch ihre jüngste Arbeit Tom na H-iu, eine viereinhalb Meter hohe Glasskulptur, verschmilzt uralte Rituale mit Technologien des 21. Jahrhunderts. Der Monolith wurde von keltischen Menhiren inspiriert, dem sagenumwobenen Durchgangsort der Seelen in ein neues Leben. Computergesteuerte LED-Strahler lassen ihn in verschiedenen Farben aufleuchten, die in Echtzeit auf das Auftreten von Neutrinos verweisen, aufgespürt vom Super-Kamiokande, dem Neutrinodetektor in Japan.

Die außergewöhnliche Publikation bietet einen Rückblick auf Moris gesamtes Œuvre und präsentiert erstmals auch den im Verlauf von elf Jahren entstandenen Fotozyklus Beginning of the End: Past, Present, Future vollständig, in dem sich Mori als Zeitreisende in einer Plexiglaskapsel an symbolkräftigen Orten präsentiert – von Gizeh über New York bis Schanghai.

Ausstellungen: Albion Gallery, London 9.10.–22.12.2006 · Groninger Museum, Groningen 29.4.–2.9.2007 · AroS Aarhus Kunstmuseum, Aarhus 4.10.2007–27.1.2008

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Über Mariko Mori

Mariko Mori (*1967 in Tokio) lebt und arbeitet in New York und Tokio. Studierte Modedesign am Bunka Fashion College, Tokio. Mehr über Mariko Mori im Hatje-Cantz-Kunstlexikon »

Edition Gerd Hatje

Edition Gerd Hatje: Mariko Mori

Mariko Mori

Breathing Stone
Zur Edition Gerd Hatje »

Diese Seite weiterempfehlen