Mariana Castillo Deball & Roy Wagner

Kojotenanthropologie. Ein Gespräch in Worten und Zeichnungen

Mariana Castillo Deball & Roy Wagner
Kojotenanthropologie. Ein Gespräch in Worten und Zeichnungen

Reihe: dOCUMENTA (13): 100 Notizen - 100 Gedanken

Deutsch, Englisch

2011

ISBN 978-3-7757-2873-7

In Roy Wagners anthropologischem Ansatz ist das Unausgesprochene, Ungehörte, Unbekannte genauso wichtig wie das Vorhandene. Das Nicht-Anwesende, von Wagner als »Anti-Zwilling« bezeichnet, ist wesentlich für die Entstehung von Kultur und ihre Erforschung. In diesem Notizbuch schafft Mariana Castillo Deball eine Kommunikation auf doppelter Ebene mit einem Auszug aus Wagners Texten. Auf der einen Ebene entfaltet sich die Konversation zwischen Wagner und Kojote, seinem Anti-Zwilling, der das Abwesende ausspricht und den Äußerungen Wagners entgegenhält. Auf der anderen begleiten und kommentieren die filigranen Zeichnungen der Künstlerin – der mexikanischen Folklore nahestehende Fantasiefiguren und -gebilde, die sie eigens für dieses Notizbuch angefertigt hat – Wagners Text.

Mariana Castillo Deball (*1975) ist Künstlerin und lebt in Berlin und Amsterdam.

Roy Wagner (*1938) ist Professor am Department of Anthropology der University of Virginia.

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Interview

Katrin Sauerländer

dOCUMENTA (13) - Blick hinter die Kulissen: Interview mit Katrin Sauerländer, Managing Editor Publications Mehr »

Kunstlexikon

Documenta

Die Documenta gilt als wichtigste Ausstellung moderner Gegenwartskunst weltweit. Seit der ersten Ausstellung im Jahre 1955 schrieb die Schau maßgeblich an der Geschichte der Kunst mit.

Diese Seite weiterempfehlen