Jean-Michel Basquiat

Jean-Michel Basquiat

Hrsg. Fondation Beyeler, Dieter Buchhart, Text(e) von Glenn O'Brien, Jean-Louis Prat, Susanne Reichling, M. Franklin Sirmans, Dieter Buchhart, Gestaltung von Marie Lusa, Beiträge von Becky Johnston

Englisch

2010. 244 Seiten, 334 Abb.

gebunden mit Schutzumschlag

25,30 x 31,10 cm

ISBN 978-3-7757-2593-4

Umfassende Retrospektive des früh verstorbenen Künstlers

Der amerikanische Maler und Zeichner Jean-Michel Basquiat (1960–1988) gehört zu den schillerndsten Persönlichkeiten der jüngeren Kunstgeschichte. Seine Freundschaften mit Andy Warhol, Keith Haring und Madonna sind legendär. Die retrospektiv angelegte Publikation zeichnet die einzigartige künstlerische Entwicklung und kunsthistorische Bedeutung des bereits mit 27 Jahren auf tragische Weise verstorbenen Künstlerstars nach. Seine Werke sind von eben jener Intensität und Energie geprägt, die auch sein kurzes Leben bestimmten. In nur acht Jahren gelang es Basquiat nicht nur, vergleichbar Egon Schiele, ein umfassendes Œuvre zu schaffen, sondern auch neben der konzeptuellen Kunst und der Minimal Art neue figurative und expressive Elemente zu etablieren. Als 21-Jähriger wurde er zum bislang jüngsten documenta-Teilnehmer und entscheidenden Vorläufer der Jungen Wilden, aber auch der Kunst der 1990er-Jahre. (Deutsche Ausgabe ISBN 978-3-7757-2592-7)

Ausstellung: Fondation Beyeler, Riehen/Basel 9.5.–5.9.2010

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen