Jacqueline Hassink

Unwired

Jacqueline Hassink
Unwired

Beiträge von Bregtje Van der Haak, Achille Mbembe, Evgeny Morozov, Text(e) von Frits Gierstberg, Jacqueline Hassink, Yudo Harada, Gestaltung von Irma Boom

Englisch

2018. 318 Seiten, 131 Abb.

Broschur mit amerikanischem Schutzumschlag

22,60 x 34,50 cm

ISBN 978-3-7757-4398-3

Auf ins Funkloch! Auch in unserer digitalen Welt gibt es noch weiße Flecken. Jacqueline Hassink hat sie besucht – und fotografiert

Unwired verbindet gleich zwei aktuelle Projekte der niederländischen Fotografin Jacqueline Hassink (*1966 in Enschede), die unseren Blick auf eine immer stärker digital vernetzte Welt schärft: In Unwired Landscapes spürt sie Orte auf, an denen keinerlei Netz aufbaufähig ist, wo reine Funklöcher bestehen – abgeschiedene Gegenden wie die japanische Insel Yakushima, die norwegische Inselgruppe Spitzbergen oder auch die unbewohnbare Vulkanwüste Islands vor ihre Linse, aber auch künstlich funkstille Orte im urbanen Raum wie sie etwa im Digital Detox Hotel, Baden-Baden erzeugt werden, stellt sie vor.
Auf den ersten Blick konträr dazu verhält sich das zweite Fotoprojekt iPortrait. Hier porträtiert Hassink in ihre Smartphones vertiefte Menschen in den U-Bahnen der Metropolen New York, Paris, London, Moskau, Shanghai, Peking, Seoul und Tokio. Darin offenbart sie die Kehrseite der digitalen Vernetzung, die den direkten zwischenmenschlichen Kontakt abbrechen lässt.

Ausstellung: Nederlands Fotomuseum, Rotterdam 20.1.–6.5.2018

Ihr Merkzettel

Ihr Warenkorb ist leer

Award

Auf der Shortlist
PHotoESPAÑA 2018
Best Photography Book of the Year

PhotoEspana Logo

 

Diese Seite weiterempfehlen