Han Sungpil

Intervention

Han Sungpil
Intervention

Hrsg. Ilwoo Foundation, Seoul Korea, Text(e) von Celina Lunsford

Englisch

2017. 176 Seiten, 97 Abb.

gebunden

30,00 x 23,00 cm

ISBN 978-3-7757-4279-5

Erhabenheit und Ausbeutung: über die Beziehung von Mensch und Natur

Der koreanische Fotograf Han Sungpil setzt sich in seinen Arbeiten mit den Themen Umwelt, Energiegewinnung und dem menschlichen Einwirken auf die Natur auseinander. Die drei Serien des Fotobandes zeichnen sich durch ihre überraschende Perspektive jenseits der Bildsprache üblicher Umweltdokumentationen aus. Ob malerische französische Landschaften mit Atomkraftwerken, die als perfekte Idylle inszeniert werden, oder die Spurensuche nach den Relikten des Walfangs und Kohlebergbaus in der Arktis und Antarktis – kunstvoll und kritisch berichten seine Fotografien von der Erhabenheit der Natur und dem Raubbau des Menschen. Aufnahmen von verlassenen Fangschiffen, Walfangstationen und Industriebrachen vor monumentalen Eislandschaften rücken die Ausbeutung ökologischer Ressourcen in den Fokus und lassen den Betrachter sprachlos zurück. Für seine bewegenden Arbeiten erhielt Sungpil den Preis der Ilwoo Foundation, Seoul.
Ausstellung: Ilwoo Space, Seoul 27.4.–14.6.2017

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Olaf Otto Becker
  • Olaf Otto Becker

Ihr Merkzettel ist leer

Diese Seite weiterempfehlen