Granular=Synthesis/gelatin

Biennale di Venezia 2001 - Österreichischer Pavillon

€ 19,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Granular=Synthesis/gelatin
Biennale di Venezia 2001 - Österreichischer Pavillon

Hrsg. Elisabeth Schweeger, Text(e) von Timothy Druckrey, Manfred Faßler, Elisabeth Schweeger, David Medalla, Dick Pursel

Deutsch, Englisch

2001. 160 Seiten, 16 Abb.

Broschur, 2 Bände im Schuber

15,60 x 20,50 cm

ISBN 978-3-7757-9094-9

Granular=Synthesis und gelatin vertreten Österreich auf der Biennale Venedig 2001. Gemeinsam ist den Gruppen, dass bei ihnen der künstlerische Prozess körperlich erlebbar wird. Granular=Synthesis sind Pioniere der audiovisuellen Medien, die sich seit zehn Jahren der Verschmelzung von Bild und Ton widmen. Als einen wesentlichen Teil ihrer künstlerischen Praxis entwickeln sie Software, die es ihnen ermöglicht, Video als intuitives Instrument zu spielen. Das Duo baut mit seinen fast symphonischen Aufführungen und Installationen Gefühlsmaschinen, die das Publikum umzingeln, die Sinne überwältigen, angreifen, berühren. Das Künstlerquartett gelatin, das »Unterhaltung und Provokation« (Art) gekonnt vermengt, erzeugt Lebensmodelle, die direkt auf einen Ort eingehen, sich auf ihn beziehen. Ihre Arbeiten - so auch ihr Projekt »Die totale Osmose« für die 49. Biennale Venedig - vermitteln die Möglichkeit einer Reflexion über das unmittelbare und notwendige Erleben von künstlerischen Prozessen. Der interaktive Prozess spielt dabei eine wesentliche Rolle. Biennale Venedig: 10.6.-4.11.2001

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen