Fernando Casasempere

Works / Obras 1991-2016

Fernando Casasempere
Works / Obras 1991-2016

Text(e) von Alun Graves, Clare Lilley, Edmund de Waal, Gestaltung von Malgosia Szemberg

Englisch, Spanisch

2016. 386 Seiten, 327 Abb.

gebunden, mit Schutzumschlag

24,50 x 29,30 cm

ISBN 978-3-7757-4242-9

Haucht Skulpturen Leben ein: Fernando Casasempere

Das Blumenmeer, das er 2012 während der Olympischen Spiele in London im Hof des Somerset House inszenierte, machte ihn und seine Kunst auf dem internationalen Parkett bekannt: Der chilenische Bildhauer Fernando Casasempere (*1958 in Santiago, Chile) stellte dort, auf der sonst akkurat gemähten Wiese, rund 10 000 Keramiknarzissen auf, die er einzeln aus der Tonerde seines Heimatlandes formte, um mit dem Frühjahrserblühen auf das Wunderwerk der Natur aufmerksam zu machen, in das der Mensch – in diesem Fall mit dem Rasenmäher – (zer)störend eingreift. Casasempere, der seit 1997 in England lebt, erschafft mit Tonerde auch weitaus experimentellere Plastiken, etwa scheinbar zerfließende Marmorsäulen oder gewölbte und gestauchte Formen, mit denen er immer wieder den menschlichen Umgang mit der Umwelt hinterfragt. Dieser reich bebilderte Katalog stellt eindrücklich die Entwicklung seines Œuvres der letzten 25 Jahre vor.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Bosco Sodi

Ihr Merkzettel

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen