Erró

Porträt und Landschaft

€ 29,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Erró
Porträt und Landschaft

Gestaltung von Heimann und Schwantes, Hrsg. Esther Schlicht, Max Hollein, Text(e) von Wolfgang Ullrich, Danielle Kvaran

Deutsch, Englisch

2011. 128 Seiten, 88 Abb.

Broschur mit Schutzumschlag

23,60 x 32,20 cm

ISBN 978-3-7757-3168-3

Die Welt in Porträts und Landschaften zwischen Surrealismus, Pop-Art, Comic und Science-Fiction

Der isländische Künstler Erró (*1932 in Ólafsvík) zählt zu den großen Einzelgängern der Kunst des 20. Jahrhunderts. Gleichermaßen pop wie barock, plakativ und erzählerisch, gesellschaftskritisch und humorvoll, moralisch und abgründig ist innerhalb der letzten 50 Jahre sein opulentes, unverwechselbares Werk entstanden, das sich jeder Kategorisierung entzieht. Seine kritisch-narrativen Collagen verwandeln malerisch reproduzierte Bildvorlagen aus populären Quellen in vielsagende, häufig verstörende Tableaus. Alle großen gesellschaftlichen Themen kommen darin wie in einem umfassenden Bilderatlas der modernen Welt zum Ausdruck. Die Publikation zeigt Errós Serie Scapes sowie erstmals den gesamten, 1968 entstandenen Zyklus der Monster – Doppelporträts, die offizielle Konterfeis prominenter Persönlichkeiten mittels monströs verzerrter Fratzen konterkarieren.

Ausstellung: Schirn Kunsthalle Frankfurt 6.10.2011–8.1.2012

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Kunstlexikon

Surrealismus

René Magritte und Salvador Dalí sind die wohl bekanntesten Maler des Surrealismus, einer Bewegung in der allem voran das Unbewusste, Paradoxe und Traumhafte eine Rolle spielte.

Diese Seite weiterempfehlen