Ed Ruscha—VERY

Works from the UBS Art Collection

Ed Ruscha—VERY
Works from the UBS Art Collection

Hrsg. Mary Rozell, Louisiana Museum of Modern Art, Text(e) von George Condo, Anders Kold, Mary Rozell, Poul Erik Tøjner, Gestaltung von Julia Wagner, grafikanstalt

Englisch

2018. 120 Seiten, 71 Abb.

Leinen

28,00 x 24,00 cm

ISBN 978-3-7757-4432-4

Das ikonische Amerika in den Werken des König der Westküste

Ed Ruschas (*1937) ikonische Interpretationen der amerikanischen Gesellschaft machen ihn zu einem der wichtigsten Vertreter der amerikanischen Kunst des 20. Jahrhunderts. Seine Werke sind eng verknüpft mit kühl-eleganten Darstellungen von stilisierten Tankstellen, Leuchtreklame-Schildern und archetypischen Landschaften. Seit Beginn der 1960er-Jahre hat kaum jemand die Entwicklung der visuellen Kultur in und um L.A. so radikal wiedergegeben wie Ed Ruscha, der auch selbst dort lebt und arbeitet. Seine Motive sind inspiriert von dem Blick auf die Straße, von der Frontscheibe und der Kinoleinwand und geben so einen spürbaren Eindruck von dem großen, flachen Stadtraum mitten in der Wüste. Der bibliophile Ausstellungskatalog mit über 50 Werken aus der UBS Art Collection umfasst nicht nur die Zeit ab der 1960er-Jahre, sondern zeigt auch die technisch und grafisch neuen Ansätze in Ruschas Werk. Benannt nach einem von Ruschas »Wort-Bildern«, enthält die Publikation zudem einen Essay von George Condo sowie ein Interview mit dem Künstler, geführt von dem Kurator des Louisiana Museum of Modern Art.

Ausstellung:
17.5.–19.8.2018, Louisiana Museum of Modern Art, Humlebæk
14.9.–16.12.2018, KODE Art Museums and Composer Homes, Bergen

Ihr Merkzettel

Ihr Warenkorb ist leer

VIDEO

Ed Ruscha im Gespräch mit Mary Rozell, Global Head der UBS Art Collection, in der Ausstellung im Louisiana Museum of Modern Art.

 
 

Diese Seite weiterempfehlen