CyberArts 2004

International Compendium Prix Ars Electronica

CyberArts 2004
International Compendium Prix Ars Electronica

Hrsg. Hannes Leopoldseder, Christine Schöpf, Gerfried Stocker, Vorwort von Hannes Leopoldseder, Christine Schöpf

Reihe: CyberArts

Deutsch, Englisch

2004. 360 Seiten, 386 farbige Abb.

17,00 x 24,10 cm
gebunden mit Schutzumschlag, mit DVD und CD

ISBN 978-3-7757-1493-8

Die Dokumentation der Preisträger des Prix Ars Electronica 2004: ein aktuelles Trendbarometer der Medienkunst mit Beispielen auf DVD und CD.
Der Prix Ars Electronica stellt seit 1987 als Wettbewerb für CyberArts ein international beachtetes Trendbarometer der aktuellen Medienkunst dar. Bislang haben Künstler aus aller Welt mit rund 25 000 Werken ihre künstlerischen Statements im Bereich aktueller Medien- und Computerkunst abgegeben. CyberArts 2004 dokumentiert die von einem Team internationaler Experten ausgewählten besten Arbeiten der Wettbewerbskategorien »Computeranimation/Visual Effects«, »Digital Musics«, »Interaktive Kunst«, »Net Vision« und dem nationalen Jugendwettbewerb »u19 - freestyle computing« in Text und Bild. Anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Ars Electronica ist die Kategorie »Digital Communities« hinzugekommen, in der zwei Goldene Nicas an Internetprojekte mit großer soziopolitischer Bedeutung verliehen wurden. Neu eingerichet wurde außerdem das Kunst- und Technologiestipendium »[the next idea]«. Das umfangreiche Buch wird von einer DVD mit einigen der besten Computeranimationen und Visual Effects, darunter auch dem preisgekrönten Film "Ryan" von Chris Landreth in voller Länge (13:55 Min.), sowie einer CD mit Beispielen der Kategorie »Digital Musics« begleitet. Festival Ars Electronica, Linz 2.9.-7.9.2004

Das könnte Sie auch interessieren:

  • CyberArts 2009
  • CyberArts 2008
  • Ars Electronica 2009
  • CyberArts 2007
  • CyberArts 2006

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen