Bifo - Franco Berardi

transversal

Bifo - Franco Berardi
transversal

Text(e) von Franco Berardi

Reihe: dOCUMENTA (13): 100 Notizen - 100 Gedanken

Deutsch, Englisch

2012. 48 Seiten, 20 Abb.

Broschur

14,80 x 21,20 cm

ISBN 978-3-7757-2943-7

In diesem Notizbuch reflektiert der Medientheoretiker und Medienaktivist Bifo – Franco Berardi die Vorhaben der dOCUMENTA (13) auf Basis seiner persönlichen Überzeugung, dass sich die derzeitige Krise der Wirtschaft und Weltgesellschaft als tödliche Falle für die menschliche Entwicklung erweisen muss, sofern nicht Kultur und Lebensstil auf den vorherrschenden Trend der »Erschöpfung« (physischer Ressourcen, mentaler Energien und sozialer Organismen) reagieren werden. Der Kunst kommt dabei eine entscheidende Rolle zu. Künstler erkennen und artikulieren häufig den erschöpften Zustand der Welt in seiner ganzen Tragik: mit Genügsamkeit statt Akkumulation und Freundschaft statt Rivalität kann der Implosion des Finanzkapitalismus für die Schaffung eines neuen Europas 2.0 mit »Tausch- und Solidaritätsinstitutionen anstelle von Konkurrenz- und Gierinstitutionen« entgegengewirkt werden. Projekte und Entwürfe etwa von Doug Ashford, Man Ray, William Kentridge, AND AND AND oder Gustav Metzger werden genannt und begleiten den Text ebenso wie ein faksimilierter Brief des zur dOCUMENTA (13) eingeladenen Künstlers Kai Althoff an die Künstlerische Leiterin Carolyn Christov-Bakargiev mit der Bitte um Befreiung »von der erschöpfenden Aufgabe seiner Mitwirkung«.

Bifo – Franco Berardi (*1949) lehrt Medienästhetik an der European School of Social Imagination in San Marino.

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Kunstlexikon

Documenta

Die Documenta gilt als wichtigste Ausstellung moderner Gegenwartskunst weltweit. Seit der ersten Ausstellung im Jahre 1955 schrieb die Schau maßgeblich an der Geschichte der Kunst mit.

Diese Seite weiterempfehlen