Berlin Stories 4: Annette Hauschild. Last Days of Disco

Berlin Stories 4: Annette Hauschild. Last Days of Disco

Hrsg. Nadine Barth, Gestaltung von Julia Wagner, grafikanstalt

Reihe: Berlin Stories

Deutsch, Englisch

2018. 128 Seiten, 64 Abb.

gebunden

15,00 x 20,00 cm

ISBN 978-3-7757-4461-4

Geschichten in Schwarz-Weiß: Die große Ostkreuz-Fotografin zeigt das ungeschönte West-Berlin

Sie ist eine Geschichtenerzählerin, eine, die nahe herangeht, sich auf die Menschen einlässt, Orte findet, die sie und den Betrachter mit ihr in den Bann ziehen: Seit Annette Hauschild, geboren in Gießen, nach Berlin zog, um am Lette-Verein zu studieren, war auch die Hauptstadt immer wieder Thema ihrer Reportagen und freien Projekte. Berlin Stories #4 versammelt gleich drei Schwarz-Weiß-Serien, die hier entstanden sind: In Golden West, rund um den Bahnhof Zoologischer Garten fotografiert, und M29, benannt nach der Buslinie, die quer durch die Stadt führt, geht es um die gesellschaftlichen Veränderungen nach der Wende, um das alte und neue West-Berlin, um Sehnsüchte und die Realität – zusätzlich mit kleinen Texten. Last Days of Disco schließlich entführt uns in eine Kneipe in Berlin-Wedding, in der die Zeit stillzustehen scheint. Seit 1996 ist Annette Hauschild Mitglied der renommierten Ostkreuz Agentur der Fotografen.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Berlin Stories 3: Ralph Mecke. Naked Jungle
  • Berlin Stories 1: Ama Split & Riky Kiwy: Hundekopf. Die Berliner Ringbahn
  • Berlin Stories 2: Ed Broner. Vagabondage Diary

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen