Beomsik Won

Archisculpture

Beomsik Won
Archisculpture

Gestaltung von Andreas Platzgummer, Hrsg. ILWOO Foundation, Vorwort von Suejin SHIN, Text(e) von Marc Prüst

Englisch

2015. 80 Seiten, 87 Abb.

gebunden

24,50 x 31,50 cm

ISBN 978-3-7757-4030-2

Ilwoo Photo Award 2013

Humorvoller Versuch einer Typologie: Architekturcollagen aus Gebäuden in aller Welt

Hoch und immer höher wächst die Kuppel, eine Balustrade erstreckt sich über der nächsten – doch dieser spektakuläre Turmbau fand nie statt, er ist allein das Ergebnis der Collagetechnik des südkoreanischen Künstlers Beomsik Won (*1972): Seine zunächst in London begonnene Serie sammelt und kombiniert Ausschnitte aus Fotografien von Bauten der verschiedensten Architekten. Eine Dekonstruktion der Stadtlandschaft vollzieht sich, die neue Arrangements und Konnotationen ermöglicht und unerwartete Geschichten erzählt. Archisculpture spielt mit kulturellen Konventionen und blinden Flecken: Dem westlichen Auge erscheint Wons überspitzte exotische Turmpagode zwar noch realistisch, dagegen konstatieren wir rasch die aussagekräftige Künstlichkeit einer gewagten Konstruktion aus Ladenfassade mit Barockkuppel. Der Künstler provoziert eigenen Aussagen zufolge mit seinen fragilen Aufbauten ganz bewusst ein Erschrecken, einen Stich im Sinne eines barthesschen »punctum«.

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen