Ars Electronica 2015Festival für Kunst, Technologie und Gesellschaft

Post CityLebensräume für das 21. Jahrhundert

Ars Electronica 2015Festival für Kunst, Technologie und Gesellschaft
Post CityLebensräume für das 21. Jahrhundert

Hrsg. Hannes Leopoldseder, Christine Schöpf, Gerfried Stocker, Gestaltung von Gerhard Kirchschläger

Reihe: Ars Electronica

Englisch

2015. 384 Seiten, 724 Abb.

Broschur

16,50 x 24,10 cm

ISBN 978-3-7757-4021-0

Der Katalog des Festivals

POST CITY – Lebensräume für das 21. Jahrhundert lautet der Titel der Ars Electronica 2015. Das Festival fragt danach, wie unsere künftigen Städte beschaffen sein werden, wenn in den Fabriken mehr Roboter als Menschen arbeiten, alles intelligent miteinander vernetzt ist, die Autos autonom fahren und die Post per Drohne zugestellt wird? Und was es für die künftigen Megacities bedeutet, wenn der Klimawandel endgültig seine Wirkung entfaltet? Das Rethinking des städtischen Lebensraumes hat bereits begonnen und überall auf der Welt entstehen spannende Ideen für neue Architekturen und gesellschaftliche Organisationsformen, die den Veränderungen der nächsten Jahrzehnte gewachsen sind.
In der für Ars Electronica typischen Verbindung von Kunst, Technologie und Gesellschaft finden sich Expertinnen und Experten aus aller Welt in Linz zu einem außergewöhnlichen Think Tank zusammen. Mitten im Bahnhofsgelände wird das ehemalige Post- und Paketverteilzentrum mit einer Fläche von 100 000 m2 zum Schauplatz des Festivals und zu einem Labor für die Stadt der Zukunft.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • CyberArts 2015

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen