Andreas Gefeller

The Japan Series

Andreas Gefeller
The Japan Series

Text(e) von Celina Lunsford, Christoph Schaden, Gestaltung von Andreas Gefeller

Deutsch, Englisch

2011. 80 Seiten, 58 Abb.

gebunden

30,00 x 30,40 cm

ISBN 978-3-7757-2994-9

Deutscher Fotobuchpreis 2012 in Gold

Die Sensibilisierung und Erweiterung unserer Wahrnehmung einer scheinbar bekannten Realität zeichnen die Grundhaltung des Düsseldorfer Fotokünstlers Andreas Gefeller (*1970 in Düsseldorf) aus. Seine jüngsten Fotoarbeiten sind deutlich formaler und struktureller geworden und zeigen stark malerische Qualitäten.

The Japan Series entstand anlässlich des Projektes European Eyes on Japan, für das alljährlich europäische Fotografen eingeladen werden, im Land der aufgehenden Sonne zu arbeiten. Einen Schwerpunkt der Serie bilden die Poles, für die Gefeller Strommasten in mindestens zwei Einzelaufnahmen lotrecht von unten fotografiert. In der anschließenden digitalen Zusammensetzung verschwinden die Masten, und die unzähligen Kabel und Transformatoren verwandeln sich in eine autonome, abstrakte Komposition vor monochromen Hintergrund. Andere Aufnahmen zeigen Pflanzen, deren Zweige sich um rechteckige Drahtnetze und hölzerne Gitter winden. Das Fehlen von Orientierungs- und Bezugspunkten eröffnet neue Perspektiven auf vertraute Situationen.

Ausstellung: Kunsthalle Erfurt 30.1.–13.3.2011

Ihr Merkzettel ist leer

Edition Gerd Hatje

Edition Gerd Hatje: Andreas Gefeller

Andreas Gefeller

Poles 33
Zur Edition Gerd Hatje »

Diese Seite weiterempfehlen