Altered States

Substanzen in der zeitgenössischen Kunst

Altered States
Substanzen in der zeitgenössischen Kunst

Hrsg. Milena Mercer, Gestaltung von Sofarobotnik, Text(e) von Milena Mercer, Malte Kröger, Max Daly, Jan Fährmann, Anna Henkel, Michael Klipphahn, Christian P. Müller, Ina Neddermeyer, Katrin H. Preller, Stephan Schleim, Heinz-Jürgen Voß

Deutsch, Englisch

2018. 320 Seiten, 240 Abb.

Gebunden

19,00 x 24,00 cm

ISBN 978-3-7757-4489-8

Substanzen – eine künstlerische Annäherung

Welche Substanzen als Genussmittel, Drogen, Pharmazeutika, Hormone oder Dopingmittel bewertet werden, sagt viel über unsere Gesellschaft und unsere soziale Kontrolle aus. Denn ein Blick in die Geschichte zeigt, dass sich die gesellschaftliche Bedeutung einer Substanz verändern kann: Vor dem 20. Jahrhundert galten viele psychoaktive Substanzen nicht als gefährliche Suchtstoffe, sondern als Genuss- und Heilmittel.

Der Band präsentiert Arbeiten zeitgenössischer bildender Künstler, die sich dem Thema in Fotografie, Video, Plastik, Installation und Performance nähern. Sie hinterfragen den gesellschaftlichen Umgang mit und die Sicht auf Substanzen: ihre Wirkungen und Potentiale, das Verhältnis von individueller Freiheit und kollektiver Verantwortung sowie die Zusammenhänge zwischen der Verbreitung von Stoffen, wirtschaftlichen Interessen, Schwarzmärkten und Subkulturen. In Interviews kommen die Künstler auch selbst zu Wort.

Teilnehmende Künstlerinnen und Künstler: Daniel García Andújar, Cassils, Rodney Graham, Sidsel Meineche Hansen, Carsten Höller, Joachim Koester, Mary Maggic, Joanna Rajkowska, Thomas Rentmeister, Marten Schech, Jeremy Shaw und Suzanne Treister.

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen