Alanna Heiss

Die Platzierung des Künstlers

Alanna Heiss
Die Platzierung des Künstlers

Text(e) von Alanna Heiss, Einführung von Carolyn Christov-Bakargiev

Reihe: dOCUMENTA (13): 100 Notizen - 100 Gedanken

Deutsch, Englisch

2012. 20 Seiten, 2 Abb.

Broschur

20,10 x 14,90 cm

ISBN 978-3-7757-2923-9

»Platziere den Künstler, nicht die Kunst« – Alanna Heiss, Gründerin und langjährige Kuratorin des P.S.1 Contemporary Art Center in New York, gibt in ihrem Notizbuch »Die Platzierung des Künstlers« ihre wichtigsten Credos preis. Die Hauptaufgabe der Kuratorin/des Kurators ist es aus ihrer Sicht, Neutralität zu wahren. Entgegen der Vorstellung vom »Kuratieren als Kunst« unterstreicht Heiss die Notwendigkeit, die Künstler und ihre Werke ins Zentrum zu rücken. Das Kuratieren sollte ihnen ermöglichen, schlüssige Statements zu machen und in Dialog mit dem Publikum zu treten. Diese Position geht einher mit der Diskretion, Hilfestellung und Umsichtigkeit des Kurators, der sinngemäß wie ein »Concierge« handeln sollte, der die Arbeit im Hintergrund erledigt.

Alanna Heiss gründete das P.S.1. Contemporary Art Center und leitete es von 1976 bis 2008; sie ist Direktorin der Clocktower Gallery und der dazugehörigen Radiostation ARTonAIR.org, New York.

Ihr Merkzettel

Ihr Warenkorb ist leer

Annelies BakkerInterview

Interview mit Annelies Bakker, Backoffice Management Assistant im Technical Production Team Mehr »

Elfi KoplerInterview

Das Interview mit Elfi Kopler, Worldly Companion, führten die Kunstjournalisten Nicole Büsing und Heiko Klaas. Mehr »

Kunstlexikon

Documenta

Die Documenta gilt als wichtigste Ausstellung moderner Gegenwartskunst weltweit. Seit der ersten Ausstellung im Jahre 1955 schrieb die Schau maßgeblich an der Geschichte der Kunst mit.

Diese Seite weiterempfehlen