ABC der Kunstmärkte

ABC der Kunstmärkte

Text von Dirk Boll, Gestaltung von Andreas Platzgummer

Deutsch

2013. 256 Seiten, 248 Abb.

13,10 x 19,10 cm
Broschur

ISBN 978-3-7757-3658-9

Der Kunstmarkt in all seinen Facetten, Details und Besonderheiten kenntnisreich beschrieben von dem Kunstmarktexperten Dirk Boll

Wer »Kunstmarkt« sagt, denkt meist an millionenschwere Gemälde oder Skulpturen. Die Realität sieht tatsächlich so, aber auch ganz anderes aus: Es überrascht eine Parallelität von Einzelmärkten, die abseits der zeitgenössischen oder klassischen Malerei ebenfalls interessant sind. Nicht die allgemeine Regel, nicht die gemeinsame Eigenschaft, sondern eine Vielzahl von Märkten, manche nicht größer als die viel zitierte Nische, bestimmt das Geschehen. Champagner und Chinoiserie, Grafik und Skulpturen, Comics und Oldtimer – wer wollte da, abgesehen von dem gemeinsamen Marktplatz, Nachbarschaften benennen? Das ist speziell am Kunstmarkt: dass er sich um Besonderes kümmert. So entfaltet sich bei genauer Betrachtung ein Panorama der Kunstmärkte, in dem es nichts gibt, was es nicht gibt. Der Textband behandelt daher weniger allgemeine Gesetzmäßigkeiten als vielmehr verschiedene, durchaus heterogene Beispiele.

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Kunstlexikon

Kunstmarkt

Unübersichtlich und unsicher: Der Kunstmarkt ist selbst vielen Kunstinteressierten fremd, zugleich übt er eine große Faszination aus. Er ist ein Netzwerk aus zahlreichen Akteuren – Künstlern, Galeristen, Auktionshäusern, Messen, Museen, Kunstkritikern, Sammlern.

Diese Seite weiterempfehlen